SMA liefert Wechselrichter für zwei weitere PV-Kraftwerke in Südafrika

Veröffentlicht auf 01.07.2013
SMA  Scatec 
28. Juni 2013 – In Südafrika werden ab August 2013 zwei weitere große Photovoltaikkraftwerke mit Zentral-Wechselrichtern der SMA Solar Technology AG (SMA) gebaut. Die PVKraftwerke werden vom norwegischen Solaranlagenentwickler Scatec Solar entwickelt, gebaut und teilweise auch betrieben. Für insgesamt 115MWp PV-Leistung kommen dort 125 Sunny Central CP XT Wechselrichter, 65 Transformer Compact Stationen zum Anschluss an das Mittelspannungsnetz, 750 Sunny String Monitore und ein speziell für die Netzanforderungen des südafrikanischen Stromversorgers ESKOM konfigurierter Power Plant Controller zur Parkregelung zum Einsatz.

Die PV-Kraftwerke Dreunberg in der Provinz Ostkap und Linde in der Provinz Nordkap sollen im ersten beziehungsweise zweiten Halbjahr 2014 ihren Betrieb aufnehmen. Sie entstehen in der zweiten Runde von Südafrikas Förderprogramm Renewable Energy Independent Power Producer Program (REIPPP). Für die beiden PV-Projekte ist der norwegische Solaranlagenentwickler Scatec Solar verantwortlich, der in Südafrika bereits das 75 Megawatt-Projekt Kalkbult mit 84 SMA Sunny Central-Wechselrichtern erfolgreich realisiert, das in der zweiten Jahreshälfte 2013
fertiggestellt wird.

„Bereits beim PV-Projekt Kalkbult haben sich die Zusammenarbeit mit Scatec Solar und die hervorragende Eignung der SMA Zentral-Wechselrichter für die herausfordernden klimatischen Bedingungen in Südafrika bewährt“, erklärt Dr. Jürgen Reinert, Executive Vice President Technology bei SMA. „Hinzu kommen die besonderen Funktionen der SMA Wechselrichter für die Netzintegration. Im Zusammenspiel mit dem SMA Power Plant Controller können dadurch komplexe Anforderungen und Regelfunktionen insbesondere für Multi-Megawatt-Kraftwerke realisiert werden. So können individuelle Anforderungen und komplexe Regelaufgaben einfach und effizient umgesetzt werden.

Um auch zukünftig rechtzeitig Kapazitäten für das erwartete Marktwachstum bereitstellen und die Anforderungen an eine lokale Wertschöpfung erfüllen zu können, hatte SMA bereits Ende Mai 2013 die Erweiterung ihrer Präsenz in dem wichtigen Zukunftsmarkt Südafrika verkündet. Neben dem Ausbau der bereits vorhandenen Vertriebs- und Servicestrukturen wird das Unternehmen dort zusätzlich eine Fertigung für Sunny Central-Wechselrichter ansiedeln.


Quelle: SMA
ENF Profile von in diesem Artikel genannten Unternehmen

SMA (Komponenten): https://de.enfsolar.com/sma
Scatec (Solarteure): https://de.enfsolar.com/scatec
Veröffentlichtung der PV Industrienachrichten ist kostenlos. Bitte senden Sie Ihre Nachrichten an